Mit der Dschunke um Koh Pha Ngan

Auf der Dschunke

Was für ein zweiter Inseltag. Die Sonne schien, der Wind hatte sich beruhigt und nach einem ausgiebigen Frühstück waren wir bereit Koh Samui noch eine Chance zu geben. Um es schon mal vorweg zu nehmen, mehr als ein „nett“ wird es wahrscheinlich nicht. Dafür habe ich schon zu viele schönere Strände ohne pauschaltourismus Flair gesehen. Aber heute ging s eigentlich gar nicht um Koh Samui, sondern um unseren Tagesausflug mit einer original Dschunke zur Nachbarinsel Koh Pha Ngan inkl. einer Inselumrundung.

Wie schon gesagt starteten wir bei herrlichem Sonnenschein, weshalb wir uns vielleicht gleich mit so viel Sonnenschutz besprüht haben, dass der, glaube ich, die nächsten 3 Wochen wirkt. Aus jetziger Sicht (am Abend) kann ich schon mal sagen – nicht ein Fitzelchen Sonnenbrand.

Zurück zu unserem Ausflug. Die Dschunke war wirklich sehr schön, komplett aus Teakholz und wunderschön gearbeitet. Warum kauft man sich nicht einfach eine solche und segelt selber um die Welt. Ich behalte diesen Gedanken mal im Hinterkopf.

Koh Pha Ngan

Na auf jeden Fall suchten wir uns zunächst ein schönes Plätzchen zum Relaxen auf dem Boot und schon ging es los. Angenehmer Wind sorgte für eine frische Brise und so trauten wir uns auch mal in die Sonne auf Deck. Mittags gab es einen sehr leckeren Lunch mit verschiedenen Thai-Spezialitäten zum satt essen oder auch mehr. Wenn dann noch Platz war, konnte man sich mit frischer Wassermelone oder Ananas den Bauch vollschlagen.

Der erste Halt war an einem sehr schönen Fleckchen Erde, irgendwo um Koh Pha Ngan. Hier war Zeit zum Schnorcheln. Eigentlich hatte ich ja mit schlechter Wasserqualität schon gerechnet, da es ja die letzten Tage geregnet hat und auch der Wind nicht ohne gewesen sein soll. Das ist normalerweise der Todesstoß für jede klare Sicht unter Wasser.

Clownsfische in Anemonen

Aber, ich sollte eines Besseren belehrt werden. Die Sicht war ganz passable und so konnte ich meine neue Unterwasserkamera ausprobieren. Ich bin begeistert. Tolle Bilder. Das macht richtig Spaß. Zurück auf dem Boot ging es weiter rund um die Insel bis zu einem sehr schönen Strandabschnitt, natürlich auch wieder zum Relaxen. Leider zogen nun ein paar Wolken mehr auf und die ein oder andere war auch etwas dunkler. Nichts desto trotz, so stelle ich mir schon eher einen Strand vor. Wer also über Samui nachdenkt, fährt doch besser gleich auf eine kleinere Insel weiter. Unsere Rückweg war wegen des Wetters dann nichts mehr für schwache Mägen, wir haben aber alles gut überstanden und sind nun wieder in unserem ruhigen Bungalow.

Morgen werden wir mal einen anderen Strand ausprobieren.

Unsere Strand heute morgen

About the Author

Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.