Lost in Paradise

Drei Tage Paradies oder anders gesagt drei Tage absoluter oscarwürdiger Traumstrand, sensationelle Schnorchelreviere und viele Fotos. Zunächst ist zu erwähnen, dass diese Insel in Privatbesitz ist und für die Allgemeinheit nur zwischen 10 Uhr morgens und 17 Uhr abends zugängig ist. Wir hatten also in der verbleibenden Zeit die ganze schöne Insel fast für uns alleine.

Koh Nang Yuan vom ViewPoint

Die Tage begannen mit einem leichten Frühstück, Eincremen, Fotos vom leeren Strand, gegebenenfalls ein Aufstieg zum Viewpoint, nochmal wasserfest eincremen und los gings zum ersten Schnorcheln am Tag. Mit meiner neuen Unterwasserkamera kann ich tolle Bilder von den vielen bunten Fischen machen. Da bin selbst ich beeindruckt, wie scharf diese sind und ich fotografiere schon viele Jahre Unterwasser. Um der Mittagssonne zu entfliehen haben wir uns auf unsere Terrasse zurückgezogen und die ersten Bilder des Tages ausgewertet. Nach einer kleinen Siesta sozusagen haben wir uns erneut eingecremt und einen zweiten Schnorchelausflug unternommen. Ich für meinen Teil könnte für immer hier bleiben.

Papageifisch

Das Wasser ist herrlich warm, die Fische sind alle da – in welchem Universum sollte ich diesen Ort freiwillig verlassen. Wenn ich einmal im Wasser bin, bekommt mich unter zwei Stunden niemand wieder raus. Es ist unbeschreiblich schön und wenn ich einmal dabei bin – dass ist ein wirklich oscarwürdiger Strand. Er ist weiß, feinsandig und wird von glasklarem türkisfarbenen Wasser umschlossen. Die drei kleinen Inseln mit Strand und Meer sind auf jeden Fall eine Reise wert. auch wenn der Weg hierher nicht ganz einfach ist. Die Abende haben wir immer mit dem Fotografieren des atemberaubenden Sonnenuntergangs verbracht. An diesem Strand kann man tatsächlich Sonnenauf- und Sonnenuntergang erleben. Das es hier kein Internet gibt, war nicht wirklich schlimm, außer vielleicht die Tatsache, dass wir keine Blogbeiträge schreiben konnten, um alles mit Euch zu teilen. Dafür gibt es aber jede Menge toller Fotos für Euch.

About the Author

Anja

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.