Kaufrausch – vom Mitreisenden

Ich bin dann mal duschen, waren Anjas letzte Worte und nun sitz ich hier und schreib den Tagesbericht. Wie die Überschrift vermuten läßt drehte sich heute alles rund ums KAUFEN. Doch der Reihe nach. Blauen Himmel und Sonnenschein schon beim Frühstück am Fluss zu genießen, versetzt einen schon gleich in eine positive Grundstimmung. Danach wollten wir eigentlich nur mal kurz die Angebote im Hotel checken, dass nicht umsonst Spa&Wellness Resort heißt. Und schon hatten wir uns spontan für eine einstündige Ölmassage mit heißen Kräuterkompressen entschieden. Sehr erholsam, auch wenn ich zwischendurch gern von der Liege gesprungen wäre, weil die Masseurin schon wieder alle Schmerzpunkte fand und besonders bearbeitete. Für 12 Uhr hatten wir gestern schon einen Ausflug zu lokalen Handwerksbetrieben gebucht. So etwas kannte ich noch aus den 90ern unter dem Begriff „Kaffeefahrten“. Wir hatten zwar keinen Bus, dafür aber einen eigenen Wagen mit Fahrer. Die Tour begann mit Thai Seide, kurze Erläuterung wie sie hergestellt wird und dann ab in den 5mal so grossen Verkaufsraum. Da kann niemand lange standhaft bleiben… Nächste Station Teppiche und Cashmerewolle. Auch wenn es wirklich schwer fiel, ich wollte diesen Teppich nicht kaufen. Damit der Verkäufer wenigsten etwas für seine Mühe belohnt wurde, habe ich mir eine Krawatte ausgesucht. Und weiter ging es zum Schmuckhändler. Das Verhältnis (Schau)Werkstatt zu Verkaufsraum war 1:10 und doch haben sie keinen einzigen Bath bzw. Euro an uns verdient. Letztlich haben wir dann noch einen Stand zur Herstellung und Bemalung von Papierschirmen besucht. Anja hat sich einen Gecko auf ihre Kamera malen lassen. Auf Lederwaren, Möbel, Holzschnitzereien haben wir verzichtet. Nach gut 4 Stunden waren wir wieder im Hotel, um sogleich wieder in die Stadt zu gehen. Bei annähernd 300 Wats bleib noch das eine oder andere zu entdecken. Der Rückweg führte uns nochmal über den Night Bazar. Was soll ich sagen, irgendwann erwischt es jeden und so haben wir noch das ein oder andere Mitbringsel gekauft.

Auf Wunsch sind die Bilder jetzt etwas größer.

About the Author

Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.