James Bond

Wir haben heute einen Tagesausflug in den Nationalpark von Prang Nga gemacht und uns dazu einer kleinen Reisegruppe angeschlossen. Nachdem es pünktlich 8 Uhr losging, fuhren wir zunächst in ein Bergwat mit ganz vielen Affen, die eigentlich alle fett sein müßten, da sie von den Touristen gut zu essen bekommen. Auf jeden Fall kann man hier gute Fotos machen. Für Buddhafans gab es einen goldenen liegenden Buddha in einer Höhle zu sehen und viele, viele Fledermäuse, da darf man keine Nerven zeigen. Das Zukunftsorakel sah für uns beide jeweils eine gute Zukunft voraus, mein Reisebegleiter bekommt z.B. einen Jungen 🙂 . Danach ging es mit dem Longtailboot durch die geschützten Mangroven und schließlich zur berühmten James Bond Insel “ Der Mann mit dem goldenen Colt“, Roger Moore und so, ihr wißt schon. Hier gibt es natürlich auch den dazugehörenden Felsen. Ansonsten ist die Insel so klein, dass man hier nur einen kurzen Aufenthalt hat. Weiter mit dem Boot zum schwimmenden Fischerdorf. Hier gibt es zwei gute Dinge, Essen und Gibbons zum Kuscheln. Eigentlich müßte diese Form der Gibbonhaltung verboten werden und sollte von Touristen nicht unterstützt werden aber irgendwie legt sich bei mir der Vernunftschalter um und ich kann mich nicht zurück halten. Asche auf mein Haupt.
Jetzt haben wir noch einen Abend auf Phuket bevor es auf die Insel geht und da weiß ich noch nicht, ob ich weiterhin so fleißig schreibe, man muß ja auch mal Urlaub machen. Sawadee kaa.

About the Author

Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.