Sauwetter

Es ist kalt, die Strassen sind glatt und es ist dunkel, kurz – Sauwetter. Da bleibt man am Liebsten zu Hause mit einer heißen Tasse Tee und einem guten Buch eingemummelt auf der Couch. Wenn da nicht der bevorstehende Urlaub in 37 Tagen ansteht, wohl wissend, dass man die meiste Zeit an traumhaft weißen Stränden im Bikini verbringt oder wahlweise (auch im Bikini) mit dem Rücken zur Sonne schnorchelnd, die bunten Fische beobachtet. Egal wie, die Figur sieht noch nach Weihnachtssünde aus, da muss noch ein wenig gearbeitet werden. Keine Angst, Modelmaße  werden es nicht aber vielleicht wird es ja etwas straffer, dass wäre doch schon mal was. In den letzten Tagen habe ich noch alle Hotels gebucht und bis auf eins hab ich schon alle Bestätigungen. Ich bin ja so aufgeregt. Zugegeben so abenteuerlustig wie noch vor 15 Jahren bin ich leider nicht mehr aber zu meiner Verteidigung, ich hab ja auch nicht mehr unbegrenzt Zeit mir vor Ort eine schöne Bleibe zu suchen, da kann schon mal der ein oder andere Tag nur damit verbracht werden, den perfekten, super günstigen und ruhigen Bungalow zu finden. Meine Urlaubszeit will ich nicht mehr mit Suchen und einem schweren Rucksack auf dem Rücken bei 30 Grad verbringen. Essen muss ich mir aber immer noch selbst organisieren, dass ist aber in Thailand ein Kinderspiel außer, dass man zu viel Auswahl hat, aber irgendwas ist ja immer. Jetzt, da ich gerade an Essen denke, tropft mir der Zahn, ich glaube ich muss da mal dringend ein kleines Red Curry ansetzen. Ich liebe dieses Gericht, es ist exotisch, süß, scharf (gern auch so richtig scharf), lecker und macht richtig satt ohne Reue, wo ich doch gerade am Figur Modelieren bin. Ich bin dann mal am Wok 😉

About the Author

Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.