Wir haben alles

Weil ich nicht schon wieder über das Wetter mit Tief Egon meckern will, gibt es heute zum Freitag den Dreizehnten die gute Nachricht, dass alles gebucht und bestätigt ist und was am aller Besten ist: Wir haben tolle Sitzplätze mit absoluter Beinfreiheit auf den Langstrecken. Das alles natürlich mit Hilfe der besten Reiseberaterin, die ich je kennenlernen durfte. Vielen lieben Dank Frau Köhler vom Reisebüro Arcadia. Die große Geduld, dass unermüdliche Suchen und das „ich weiß genau was Sie wollen“ – das ist nicht nur in meinem Sinne mitdenken, sondern geht weit darüber hinaus. Ich weiß garnicht, wie ich es beschreiben soll oder vielleicht doch mit diesem kleinen Beispiel:

Beim Versuch Sitzplätze zu reservieren für die lange Strecke, stießen wir auf unerwartete Grenzen. Auf ihre Empfehlung, da Nachtflug und Langstrecke, einen Platz am Gang und daneben zu wählen (besseres Beine ausstrecken, schnelles Aufstehen und man muss nicht über fremde Menschen klettern), dachten wir, dass das kein Problem wäre. Falsch gedacht! Es waren nur noch Plätze weit entfernt voneinander, oder hintereinander jeweils der Platz in der Mitte buchbar. Na super, da geht der Urlaub ja gleich gut los. Jeder für sich, weit voneinander getrennt und eingekeilt zwischen fremden Menschen. Ich hatte gerade darüber nachgedacht einen traurigen Gesichtsausdruck zu entwickeln, als sie sagte: Ach, machen sie sich mal keine Sorgen, ich rufe da mal bei Singapur Airlines an. Achtung! jetzt kommt’s, sie hat natürlich Fenster und Mitte gebucht. Warum das super ist? Ganz einfach, nichts ist schöner, als die Welt von oben zu sehen – das sieht einfach toll aus. Mein Problem war ja nur das, wenn man am Fenster sitzt, man über fremde Menschen klettern muss, nur weil man die Beine mal ausstrecken oder die Keramikabteilung besuchen will. Jetzt sitzen wir am Notausgang (das sind die Plätze, die man nie bekommt), dass heißt: absolute Beinfreiheit, keinen nervigen Vordermann, der keine Rücksicht darauf nimmt, ob man gerade seinen Tisch herunter geklappt hat und trotzdem seinen Sitz nach hinten lehnt „Hilfe ich werde zerquetscht“. Ein jederzeitiges Aufstehen ohne Kletterkünste oder Aufwecken des am Gang Sitzenden und dann kann man natürlich auch am Fenster sitzen. Ich kann gar nicht genug Danke sagen.

Es kann los gehen. Welcher Tag ist heute? – Freitag, der 13. Januar. – Was???? Warum ist nicht schon Samstag der 11. Februar? 😉

Wer wissen will wie lange wir noch bis zur Reise warten müssen und Ihr auf Euren Reisebericht, schaut hier mal rein: Countdown und Wetter

About the Author

Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.