Shopping in Bangkok

Kaum habe ich wieder festen Boden unter den Füßen schon vermisse ich das Inselfeeling. Dieses Entspannte, das einfach so in den Tag hinein Lebende, den Sand, das Meer, ach einfach alles. Nun bin ich wieder in Bangkok, was ja an sich nicht schlecht ist aber es kommt darauf an, wo man sich in dieser riesigen Stadt einquartiert. Auch hier wollte ich mal was neues ausprobieren und hab mich für das Viertel rund um die Sukhumvit entschieden. Nachdem wir gestern Abend schon mal etwas geschnuppert haben, kann ich nur sagen: „Hände weg, für alle Bangkokanfänger!!!!!!!!!!“. Hier strömt soviel auf einmal auf einen ein, dass das für Unkundige wirklich Zuviel sein muss. Ich könnte verstehen, wenn man dann nie wieder nach Bangkok will. Leider lässt sich dieses „Zuviel“ nicht wirklich in einem Bild festhalten, dass muss man oder besser auch nicht gesehen und erlebt haben.

Der Straßenverkehr zum Beispiel – in der Rushhour, der längste Parkplatz der Welt. Wann ist Rushhour? Irgendwie immer, naja zwischen 2 und 4 Uhr am Morgen vielleicht nicht 😉. Wenn man eine der berühmten Bangkok Nudelsuppen essen möchte, sitzt man nicht einfach nur auf der Straße, so kennt man es ja, nein man sitzt zwar auf der Straße aber zwischen hunderttausend Menschen vom Businessman in Nadelstreifen über leichtbekleidete Damen/Herren im Servicebereich und man selbst mittendrin. Vom Shoppingtempel bis zum Viagraverkauf auf der Straße, hier ist nichts unmöglich oder unbeschaffbar. Ein guter Ort, um die letzten Baht auszugeben.

About the Author

Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.