Die Reiseroute steht …

und gestartet wird im quirligen Bangkok. Da der Flieger am 27.12. gegen halb zehn in BKK landet werde ich wohl gegen Mittag im Sheraton einchecken können.

Sheraton
Royal Orchid Sheraton

Hier wird erstmal der hygienische Normalzustand nach der langen Reise wieder hergestellt oder mit anderen Worten – Duschen, Zähneputzen und die ausgetrocknete Haut fett eincremen, man wird ja auch nicht jünger und da braucht es nun mal mehr Feuchtigkeit. Dann ein kurzes Lebenszeichen im Blog und schon geht es auf die Hotelterrasse an den wunderbaren Chao Praya. Ich liebe diesen Fluß, hier könnte ich ewig stehen und den Bootsverkehr beobachten.

Sollte ich mir mal eine richtige Auszeit nehmen, um ein Buch zu schreiben, dann mit Sicherheit hier an diesem Fluß. Vermutlich meldet sich aber mein Magen mit einem Schrei nach Essen und so werde ich einen kleinen Ausflug auf die Straßen von Bangkok machen und den nächsten Streetfoodstand plündern. Viel mehr werde ich höchstwahrscheinlich an diesem ersten Tag nicht mehr rocken. Also kurz mal ein kleines Schläfchen einschieben und den nächsten Tag gut erholt mit einem herrlich üppigen Frühstück auf der Terrasse starten.

Königspalast

Wenn das Wetter mitspielt (d.h. wenn die Luft einigermaßen klar ist) stehen Fotoaufnahmen mit Blick über den Königspalast und oder Bangkok auf dem Programm und dann je nach Chinesendichte auch wiedermal ein Besuch im Grand Palace. Mal sehen, ob der neue König schon Spuren hinterlassen hat. Ansonsten steht noch Chinatown und ein Nightmarket auf meiner To-Do-Liste. Ich will ja für Euch viele Gerichte ausprobieren, Fotos schießen und Rezepte sammeln. Oh man, dass wird ein Spaß. Drei ganze Tage Bangkok zum Gedanken abschalten und ankommen im Urlaub, ich glaube es gibt keinen besseren Ort, den Arbeitsalltag zu vergessen. Zumal ja schon ein paar Tage Weihnachten davor liegen. Normalerweise brauche ich schon so 5 – 10 Tage, um meinen Kopf auf Urlaub umzustellen. Falls mir das in Bangkok noch nicht ganz gelingen sollte, wird mir hier das entspannte Chiang Mai mit Sicherheit helfen können.

Spätestens jetzt gönne ich mir einen Besuch im Day Spa. Tee trinken, Füße waschen lassen und eine unglaubliche Ganzkörpermassage, ja genauso muss das Leben sein. Mein Hotel, dass De Naga ist für eine Portion Entspannung die beste Ausgangsposition, ach ja und auch hier wird wieder viel gegessen, inklusive Besuch einer Kochschule. Man kann immer etwas lernen. Neben all dem guten Essen will ich auch noch in die Berge, ein bisschen Kultur muss ja auch mal sein. Fortsetzung folgt…

De Naga Hotel
De Naga Hotel Chiang Mai

About the Author

Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.