Die wunderbare rote Currypaste – Gaeng Pet

Die Zutaten

  • 10 große getrocknete rote Chilischoten, eventuell vorher ca. 1 h einweichen
  • 20 g Schalotten, fein gehackt
  • 40 g Knoblauch, fein gehackt
  • 2 EL frischer Galgant, fein gehackt
  • 4 Stangen Zitronengras, fein gehackt
  • 2 TL Kaffirlimettenschale, fein gehackt
  • 1 EL frischer Korianderwurzel, fein gehackt
  • 1 TL weiße Pfefferkörner
  • 2 TL Koriandersamen
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 EL Garnelenpaste

Zubereitung

Zuerst die härtesten Zutaten (Chili und Pfeffer) in einen Mörser geben und mit einem Stößel zermahlen. Nach und nach alle weiteren Zutaten hinzufügen. Zwischendurch immer mal probieren ob die eine oder andere Zutat nicht zu stark heraus sticht oder geschmacklich untergeht. Alles sollte harmonisch und ausgewogen sein. Kleiner Tip von mir, wenn ihr die getrockneten Chili vorher 30 bis 60 min in Wasser einweicht, gehts leichter, den kleinen Unterschied schmeckt der Laie nicht, versprochen.

Je nach Kraft, Technik und Kondition kann es schon mal bis zu einer Stunde dauern, bis eine glatte Paste entsteht. Und JA, natürlich kann man das ganze auch im Mixer zubereiten. Das schmeckt aber nicht ganz so gut. Ist aber immer noch besser als gekaufte Currypaste.

Kleiner Tipp: Bereiten sie die Currypaste mit Freunden zu und drücken sie den Mörser einfach ihrem Nachbarn in die Hand.

Gesundheitlicher Aspekt:

Die handbetriebene Zubereitung eignet sich hervorragend zum Stressabbau und verbrennt natürlich jede Menge Kalorien bei gleichzeitigem definieren der Oberarmmuskulatur.

Tipp: Immer mal die Seiten wechseln.

About the Author

Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.