Ein Leuchten für die ISS

Heute haben wir mal ganz vorsichtig damit begonnen unsere weißen Bäuche in die Sonne zu halten, natürlich nur mit Lichtschutzfaktor 50 und auch nicht den ganzen Tag. Am Strand angelangt haben wir unsere Schnorchelausrüstung und die Unterwasserkamera auf Einsatztauglichkeit geprüft – check. Unterwasser zu fotografieren muss ich erst wieder etwas üben, deshalb sind es noch nicht so viele Bilder. Außerdem haben wir unter Wasser so sehr weiß geblendet (wahrscheinlich bis zur ISS sichtbar), dass es nicht nur die Fische verschreckt hat. Man weiß jetzt genau, wo wir sind ;). Sieht man bestimmt auch auf Google Earth. An Fischen war jetzt noch nichts wirklich aufregendes dabei, von einem Giant Trigger mal abgesehen, aber es waren wieder viele. Morgen mache ich meinen Auffrischungskurs und dann geht es tiefer mit hoffentlich größeren Fischen. Euch einen lieben Gruß aus der Tanote Bay auf Koh Tao.

About the Author

Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.